15.09.2019

Gründung von Jugendliche ohne Grenzen Mecklenburg-Vorpommern

Seit dem 15. September 2019 gibt es eine neue Jugendgruppe in M-V: Jugendliche ohne Grenzen Mecklenburg-Vorpommern

Die Gründung ist das Ergebnis eines längeren Prozesses, der vor allem durch das Projekt Jugend kommt an - LJRMV vorangebracht wurde. So gab es seit März 2018 drei Empowerment-Trainings, welche von Jugendliche Ohne Grenzen durchgeführt wurden. Empowerment-Trainings sind Trainings für Menschen, die in Deutschland rassistische Erfahrungen gemacht haben. Dieses Trainings wenden sich an People of Color, Schwarze Deutsche, Menschen mit Migrationsgeschichte und/oder Fluchterfahrung. Hier sollen folgende Fragen beantwortet werden: Wie können wir trotz der tagtäglichen Wirklichkeit und Erfahrung von Rassismus unsere eigenen persönlichen Ziele verfolgen? Wie können wir konstruktiv in dieser Gesellschaft leben? Und was können wir tun, um Rassismus zu verringern?

In der neuen Gruppe sind Jugendliche aus Bergen (Rügen), Neubrandenburg, Güstrow, Rostock, Schwerin und Hagenow.

Jugendliche ohne Grenzen Mecklenburg-Vorpommern setzt sich für die Interessen von geflüchteten Jugendlichen in M-V und gegen Rassismus ein. Denn auch mehrere Jahre nach dem Summer of Migration gibt es noch viele Probleme:
- fehlende Sprachkurse
- zu wenig gymnasiale Empfehlungen bei Geflüchteten, obwohl die Voraussetzungen gegeben sind
- Krankenkassenkarte erst nach 18 Monaten
- mangelnde Informationen (gerade in Gemeinschaftsunterkünften)
- zu oft negative Berichterstattung über Geflüchtete
- mangelnde Bleibeperspektiven
- Rassismus auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt

Du hast auch 'ne Story? Erzähl sie uns gerne: Hier!